Hardware

Gegenwärtig befindet sich das Projekt in einer Umbruchphase, in der die Erfahrungen, die mit der ersten Hardwarevariante (Prototyp) gemacht wurden, in neuere Varianten einfließen.


Prototyp (veraltet)

Die Hardware des Radioteleskops setzt sich aus den drei Hauptkomponenten Antennenanlage, Interface und Steuer-PC zusammen.


Antennenanlage
Die Antennenanlage besteht aus einem drehbar gelagerten Mast der über einen Stangenmotor und einer Hebelmechanik um einen Winkel von ca. 90° gedreht werden kann (Azimut-Achse).
Am drehbar gelagerten Mast ist eine 1,20m große Satellitenschüssel mit einer Schwenkmechanik befestigt, die durch einen weiteren Stangenmotor in der Vertikalen bewegt werden kann (Höheneinstellung).
Beide Stangenmotoren sind mit Impulsgebern ausgestattet, die bei Bewegung eine definierte Anzahl von Impulsen abgeben.  Diese Impulse werden als Rückmeldesignal zur Positionserfassung zum Steuer-PC übertragen (Rückm. X, Rückm. Y).

Interface
Das Interface besteht aus den Baugruppen XY-Control und LNB-Control.
Mit der Baugruppe XY-Control werden die Antriebsspannungen für die Stangenmotoren erzeugt und über Relaisausgänge auf die Motoren geschaltet. Alle Signale zwischen Steuer-PC und Antennenanlage werden potentialfrei über Optokoppler weitergeleitet. Somit wird sichergestellt, dass Fremdspannungen der Antennenanlage nicht zum Steuer-PC gelangen können.
Die Baugruppe LNB-Control stellt die Speisespannung (14V/18V) für das LNB-Modul bereit.
In der ersten Ausbaustufe wird das vom LNB gelieferter Empfangssignal mit einem SAT-Finder in eine Gleichspanung (DC) umgewandelt. Die Gleichspannung kann wahlweise in das DAQ-Interface des Steuer-PCs eingespeist (Variante 1) oder mit einem 4 1/2-stelligen Digitalmultimeter DT80000 (Variante 2) gemessen werden. Die Meßwerte des Digitalmultimeters werden über eine RS232-Schnittstelle durch den Steuer-PC abgefragt.
Jede der genannten Meßmethoden hat ihre Vor- und Nachteile welche in einem späteren Artikel näher erläutert werden.

Steuer-PC
Der Steuer-PC ist die Schaltzentrale des Radioteleskops. Softwareseitig enthält er neben dem Betriebssystem Windows 2000-Professional die grafischen Programmierumgebung LabVIEW 6.1 zum Ausführen der selbst erstellten Steuerungs- und Visualisierungssoftware.
Neben der Standard PC-Hardware (Intel-PC 1GHz, 256MB RAM ) verfügt der Steuer-PC über eine Datenerfassungskarte (NI PCI 1200) der Firma National Instruments. Zum Schutz der empfindlichen Datenerfassungskarte wurde in direkter Nähe eine weitere Interfacekarte namens DAQ-Interface platziert, welches die Ein-/Ausgangssignale puffert. Etwaige  Störspannungen der XY-Control Baugruppe oder des Verbindungskabels werden vom DAQ-Interface aufgefangen. Die verwendeten Treiber-IC’s kosten weniger als 1 Euro und können im Schadensfall dank IC-Sockel problemlos gewechselt werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: